Götz Alsmann
Nahezu jeder kennt sie – die Haartolle von Götz Alsmann. Obwohl der deutsche Musiker und Entertainer nicht gerne über seine besondere Frisur spricht, ist sie sein Markenzeichen. Dass Götz Alsmann mehr ist als ein Dandy im schicken Anzug mit Einstecktuch, weiß man spätestens seit dem Jahr 2000, als er den Adolf-Grimme-Preis in der Kategorie „Fiktion und Unterhaltung“ erhält.

Das Leben von Götz Alsmann
Götz Alsmann wurde am 12. Juli 1957 in Münster geboren und machte im dortigen Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasium sein Abitur. Ab 1977 studierte er in Münster an der Westfälischen Wilhelms-Universität Germanistik, Publizistik und Musikwissenschaften. In letzterem promovierte er 1985 zum Dr. phil.
Götz Alsmann ist heute verheiratet und hat einen Sohn.

Seine Karriere als Musiker

Götz Alsmann beherrscht zahlreiche Musikinstrumente, in erster Linie ist er allerdings Pianist und Sänger. 1972 gründete er seine erste Band mit Namen „Heupferd Jug Band“. In den Jahren zwischen 1980 und 1988 spielte er dann in der Band „Sentimental Pounders“ und ab 1988 in der „Götz Alsmann Band“.

Erfolge in Radio und Fernsehen
Seit dem Jahr seiner Promotion moderierte und moderiert Götz Alsmann verschiedene Radioshows im WDR, unter anderem „Go, Götz, go!“.
Ein Jahr nach seinen ersten Radioerfolgen erhielt Götz Alsmann das Angebot, im WDR „Roxy – das Magazin für junge Erwachsene“ zu moderieren. Dieser ersten Moderationstätigkeit folgten weitere, unter anderem die „Gong-Show“ auf RTL. Sein größter Erfolg ist allerdings die WDR-Sendung „Zimmer frei!“, die er seit 1996 zusammen mit Christine Westermann moderiert.

Veröffentlichungen und Auszeichnungen
Götz Alsmann hat seit 1982 21 LPs und CDs veröffentlicht, darunter vier Hörbücher. Neben seiner Doktorarbeit „Nichts als Krach“, veröffentlichte er zusammen mit Stefan Blankert das Buch „Rock `n` Roll subversiv“.
Er erhält allein den Jazz-Award vier Mal, im Jahr 2000 neben dem Adolf-Grimme-Preis für „Zimmer frei!“ auch die Goldene Stimmgabel. Im Jahr 2004 folgt der Echo in der Kategorie Jazz.